Schwanger mit Noah: Das erste Trimester

Im ersten Trimester gab es zwei sehr emotionale Ereignisse: ein positives und ein negatives.

Das Positive ereignete sich am 03.05.2016. An diesem Tag um 8.52 Uhr begann das Herz unseres kleinen Engels zu schlagen. Natürlich wissen wir das nicht genau, aber irgendetwas in der Bindung zwischen Kathrin und dem kleinen Kind hat sich verändert. Und dieses “Etwas” hat sie zu Tränen gerührt und sie veranlasst diesen Zeitpunkt aufzuschreiben.

Keine zwei Wochen später, am 14.05.2016 ereignete sich das negative Erlebnis: Kathrin bekam Blutungen. Sie weinte und trauerte, bedeuten Blutungen im ersten Trimester nicht immer den Verlust des Kindes? Und da war es, das schlimmste Gefühl, dass sie jemals gespürt hat. Für ein paar Stunden wusste sie, wie es sich anfühlt sein Kind zu verlieren. Während Kathrin am Rande der Verzweiflung war, war in Kai ein tiefes Vertrauen. Eine innere Stimme, die ihm sagte, dass alles gut war.

Kathrin hat auch großes Vertrauen in ihre innere Stimme, aber die Angst, die Trauer und Verzweiflung schoben sich über diese und das Band zu ihrem Kind.

Wir fuhren ins Krankenhaus. Dort stellte sich heraus, dass es unserem kleinen Engel gut geht und die Blutungen von einem Hämatom in der Gebärmutter stammen. Zwar musste Kathrin jetzt für 1,5 Wochen liegen, aber gefährlich schien das nicht zu sein. Schon während die Ärztin das erklärte, legten sich die Stürme in Kathrins Wesen. Sie konnte wieder in sich hineinhören und ihr Baby spüren. Und dieses Baby sagte ganz deutlich: “Mach dir doch nicht solche Sorgen, mir geht es gut!”

Und das sagte es auch, während Kathrin sich auf der Krankenhaustoilette das erste Mal in dieser Schwangerschaft übergeben musste. Ebenso beim zweiten, dritten, vierten und auch beim achzehnten Mal. Kathrins Gewicht betrug zu diesem Zeitpunkt 54kg bei einer Größe von 1,68cm.

Aber zum Glück vergeht die Schwangerschaftsübelkeit mit der 12. Woche, oder?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.